startseite ursulinenschule

Kontakt Impressum Ursulinenschule-Fritzlar Admin


Bücher des Monats – von Schülern empfohlen

Deutschkurs E 1 Frau Günst: Bücher des Monats November

Veröffentlicht: 10.11.2012

Sucht ihr noch für die manchmal doch sehr tristen Herbsttage etwas Spannendes zum Schmökern? Dann lest unbedingt die folgenden Lektüreempfehlungen des Deutschkurses von Frau Günst aus der Einführungsphase der Oberstufe. Viel Spaß beim Lesen! 
Sophie Kinsella:

Göttin in Gummistiefeln

Goldmann Verlag, 2006 Samantha Sweeting ist eine 29-jährige Spitzenanwältin mitten im Londoner Finanzmekka. Ihr einziger Traum ist Seniorpartnerin bei Cater Sprink, einer der erfolgreichsten Kanzleien Englands, zu werden. Dafür opfert sie schon von Kind an ihre komplette Freizeit und gibt ihr gesamtes Privatleben auf. Sie wird zum Workaholic und kann keinen Abstand mehr zum stetigen Stress in der Kanzlei gewinnen. Als sie kurz vor dem lang ersehnten Aufstieg zur Seniorpartnerin steht, passiert ihr jedoch ein entscheidender und folgenschwerer Fehler. Aus Angst verlässt sie völlig in Trance die Kanzlei und steigt in den nächstbesten Zug, Ziel unbekannt. Mit furchtbaren Kopfschmerzen verlässt sie an der Endstation wie benebelt den Zug. Sie steht in einem ihr unbekannten Ort mitten auf dem Land, mehrere Stunden von London entfernt. Sie klingelt beim ersten Haus in der Nähe der Bahnhaltestelle, um nach einem Glas Wasser und einer Kopfschmerztablette zu fragen. Die reichen Besitzer des glamourösen Landsitzes, Trish und Eddie Geiger, halten sie jedoch für eine Bewerberin als neue Haushälterin. Da Samantha vorerst nicht nach London zurückkehren möchte und nicht weiß, wo sie sonst über Nacht bleiben soll, erfindet sie eine perfekte Ausbildung als Haushälterin und wird sofort eingestellt. Erst am nächsten Morgen wird ihr dann der Ernst der Lage bewusst, denn Samantha kann weder kochen, noch putzen, noch Wäsche waschen oder auch nur irgendetwas, was man als Haushälterin können muss. Dennoch versucht sie aus Ehrgeiz den Haushalt der Geigers zu führen, was sich aber schon beim ersten Mittagessen als schwierig erweist. Sie kann sich gerade noch mit einer Bestellung bei einem nahegelegenen Cateringservice aus dem Schlamassel retten. Die Geigers bemerken ihren Schwindel nicht, doch der junge Gärtner Nathaniel durchschaut sie sofort und verdreht ihr zu allem Übel auch noch mächtig den Kopf. Zu Samanthas Glück verrät er sie nicht, macht ihr aber klar, dass es so nicht weiter gehen kann. Wird Samantha jemals lernen, einen Haushalt zu führen oder muss sie den Geigers ihre Lüge gestehen? Und was wird aus ihrer Karriere als Rechtsanwältin? Ich finde das Buch sehr interessant und lustig, auch wenn die Handlung und die Charaktere der Personen etwas übertrieben dargestellt werden und das Buch an manchen Stellen etwas realitätsfremd geschrieben ist. Dennoch ist es dank bildlicher und alltäglicher Sprache einfach zu lesen und man kann sich wunderbar in die Geschehnisse hineinversetzen. Das Buch soll uns zeigen, dass wir nicht immer von einem Termin in den nächsten hetzen sollen, sondern uns auch zwischendurch Zeit für uns und unser Privatleben nehmen sollen. Es wird auch auf den heutigen Medienzwang hingewiesen und den Druck, den manche Eltern im Bezug auf Bildung und Karriere auf ihre Kinder ausüben. Samantha traut sich anfangs nicht, ihrer Mutter von ihrer Niederlage in der Kanzlei zu erzählen und erzählt ihr zunächst auch nicht, dass sie eine Stelle als Haushälterin angenommen hat. Es wird aber auch deutlich, dass jeder eine zweite Chance verdient hat und dass man Menschen nicht nur nach ihrem Äußeren und dem ersten Eindruck beurteilen darf. Ann-Christin Krönert
Dora Held:

Siebenmeter für die Liebe

Verlag; dtv junior Die 13-jährige Paula ist mit ihrer Familie  von Mackelstedt nach Hamburg umgezogen, weil ihr Vater aus beruflichen Gründen nach Hamburg musste. Doch Paula wollte gar nicht nach Hamburg und ist dort total unglücklich, da sie ihre geliebt Handballmannschaft verlassen musste. Sie ist eine sehr begabte Spielerin, doch in Hamburg will sie in keinen Verein eintreten. Sie will nur für den TuS Mackelstedt mit ihren Freundinnen Ellen, Jana und Ann-Kathrin spielen. Als ihre Eltern merken, dass sich ihre Tochter überhaupt keine Mühe gibt, sich in der neuen Welt einzuleben, kommen sie mit einem verlockenden Angebot: Malente - Ein Handballcamp in den Herbstferien!!!Ihre Eltern stellen allerdings die Bedingung, dass sich Paula bemüht neue Freunde zu finden und nett zu allen zu sein. Von da an strengt sich Paula an, gegenüber allen freundlich zu sein, denn Malente ist ihr großes Ziel. In Johanna findet sie eine erste Freundin, mit der sie von nun an morgens zusammen zur Schule geht. Und auch mit Frieda, Marie und Kathi freundet sie sich an. Als die Klasse der Mädchen dann nach den Ferien das erste Mal bei ihrem neuen Sportlehrer Unterricht hat, stellt Paula fest, dass der von allen Mädchen angehimmelte neue Sportlehrer ihr Vorbild Florian Hoffmann ist. Florian Hoffmann gründet eine Handball-AG, in die sich die fünf Freundinnen, drei Zicken aus Paulas Klasse sowie drei Mädchen aus der Parallelklasse einwählen. Die drei Zicken und ein paar andere Mannschaftsmitglieder fangen an, privat mit Johannas Bruder zu trainieren. Paula findet Julius total arrogant und versteht nicht, warum die Mädels ausgerechnet mit ihm trainieren, bis Johanna ihr erzählt, dass er ein super Handballspieler ist und im Verein spielt. Um zu erfahren, wie es mit der Handball-AG weitergeht, wie sich herausstellt, dass Paula doch Handball spielen kann und was mit dem arrogantem Julius passiert, müsst ihr das Buch selber lesen. Ich fand dieses Buch sehr interessant, da es um Handball geht (ich spiele selber seit 11 Jahren Handball). Außerdem ist es ein Buch nach meinem Geschmack, weil es neben Handball auch noch um das Thema Liebe geht. Durch das Buch „Siebenmeter für die Liebe“ wird außerdem das Thema Umzug und sich in eine neue Welt einzuleben thematisiert. Schließlich möchte ich sagen, dass dieses Buch besonders für Mädchen, die Handball spielen interessant ist, aber natürlich auch für jedes andere Mädchen!
Frank Schätzing:

Lautlos

Goldmann-Verlag: 2006 Im Wesentlichen handelt das Buch erstens von einer Gruppe von Auftragskillern, die eine noch nie da gewesene Art von Anschlag auf den amerikanischen Präsidenten Bill Clinton, der aufgrund des 1999 dort stattfindenden G8-Gipfels nach Köln reist, planen. Und zweitens geht es um den genialen, für einen Nobelpreis nominierten Physiker und Alkoholiker Liam O'Connor, der versucht, den Plänen dieser Gruppe auf die Schliche zu kommen und sie letzten Endes zu durchkreuzen.  Rahmenthema ist der Kosovo-Konflikt sowie der bereits angesprochene G8-Gipfel, der im Zusammenhang mit dem Kosovo-Konflikt auch als Friedensgipfel bezeichnet wird. Das Buch ist phänomenal geschrieben. Komplexe Fakten und intelligente Dialoge sowie ein anspruchsvolles, stilistisch fortgeschrittenes Deutsch machen es an manchen Stellen relativ schwer zu lesen, was meiner Meinung nach jedoch keinen Lesefluss behindert und nicht für weniger Spannung sorgt. Die geniale Geschichte ist sehr gut recherchiert und folglich sehr realitätsnah, was ein bisschen erschreckend ist, denn alles, was sie erzählt, könnte theoretisch passieren. Teilweise enthält das Buch relativ brutale Stellen - und da ein bisschen physikalisches Vorwissen zum Verständnis der Handlung nicht schaden kann - empfehle ich den vom Bestsellerautor verfassten Roman ab einem Alter von 14 Jahren. Viel Spaß beim Lesen! Johannes Kreuzer
Cassandra Clare:

City of Bones

Arena Verlag: 2011       502 Seiten In dem Roman City of Bones, dem ersten Teil der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare, dreht es sich um ein Mädchen namens Clary. Die ist ein ganz normaler Teenager aus New York, bis zu dem Abend an dem sie mit ihrem besten Freund Simon einen Club besucht. Dort wird sie Zeugin eines seltsamen Mordes und macht zum ersten Mal Bekanntschaft mit den Schattenjägern. Einen Abend darauf trifft sie einen von ihnen wieder – Jace. Allerdings wird ihr Beisammensein durch einen Anruf von Clarys Mutter unterbrochen, da dieser Clary dazu verleitet, nach Hause zu gehen, wo sie jedoch bereits von einem Dämon erwartet wird. Clary schafft es, ihn zu besiegen, wird allerdings schwer verletzt und von Jace in das Institut gebracht. Dort lernt sie Alec und Isabelle kennen. Von ihrer Mutter fehlt jede Spur, da diese von Valentin, einem kriminellen Schattenjäger, entführt wurde. Um herauszufinden, warum Clary nicht wie normale Menschen nichts von der Schattenwelt mitbekommt, sondern alles sehen kann, bittet Hodge, der Leiter des Institutes, die „Stillen Brüder“ um Hilfe. Jeremiah nimmt nach einem gescheiterten Lösungsversuch durch eine Blockade Clary mit in die City of Bones, wo alle „Stillen Brüder“ versuchen in Clarys Gedächtnis einzudringen, die Blockade zu lösen und dort eine Antwort zu finden. Jedoch scheitern sie und erhalten nur einen Namen – Magnus Bane, ein Hexenmeister aus Brooklyn. Clary, Jace, Alec, Isabelle und Simon besuchen eine seiner Partys, um ihn zu bitten die Blockade zu lösen. Dieser erzählt ihnen, dass Clarys Mutter Jocelyn eine Schattenjägerin war und ihn beauftragt habe, die Blockade zu errichten. Währenddessen trinkt Simon einen magischen Cocktail und verwandelt sich in eine Ratte. Ein paar Vampire auf der Feier nehmen ihn mit, woraufhin Jace und Clary ihnen folgen. Im Versteck der Vampire, einem alten Hotel, eskaliert die ganze Sache, als ein Rudel Werwölfe auftauchen. Jace, Clary und Simon – immer noch in Rattenform – retten sich auf das Dach und können den beiden anderen Parteien entkommen. Als die drei wieder im Institut sind, macht Alec Clary für alles verantwortlich und befiehlt ihr nach Hause zu gehen und Jace in Ruhe zu lassen. Clary lässt ihn daraufhin wissen, dass sie von Alecs Gefühlen für Jace weiß, und behauptet, er wäre schwach und feige, da er noch nie einen Dämon getötet hatte. Am Abend reden Simon und Clary in Clarys Zimmer und schlafen dort ein. Gegen Mitternacht nimmt Jace sie mit zu einem Picknick als Feier für ihren 16. Geburtstag. Am Ende küssen sich die beiden, was Simon mitbekommt und sich daraufhin mit Clary streitet und ihr dabei seine Liebe für sie gesteht. Später beim Zeichnen bemerkt sie, dass sie die Fähigkeit hat, ihre Zeichnungen in die Realität zu holen. Ihr kommt der Gedanke, dass der Kelch der Engel, wegen dem Jocelyn von Valentin entführt wurde, in einem Bild ihrer Mutter versteckt wurde. Ihr fällt ein, dass Jocelyn Tarot-Karten für ihre Nachbarin gemalt hatte und auf einem der Kelch zu sehen war. Simon fährt Jace, Clary, Isabelle und Alec dorthin, wo sie den Kelch auch finden, aber von einem Dämonenkönig angegriffen werden. Simon besiegt ihn, aber Alec liegt im Sterben. Die Vier bringen den Schwerverletzten zurück ins Institut, wo ihnen von Hodge der Kelch entwendet wird und diesen und Jace an Valentin übergibt. Clary verlässt das Institut und trifft auf Luke, den besten Freund ihrer Mutter. Sie erfährt, dass er ein Werwolf ist und sein Rudel zu den Vampiren geschickt hat, um sie zu retten. Dann machen er, Clary und sein Rudel sich auf, den Kelch und Jace zu retten. Als sie aber bei Valentin ankommen erfahren sie, dass Jace sein Sohn ist und damit Clarys Bruder, da Jocelyn mit Valentin verheiratet war. Nun mussten Clary und Luke also gegen Valentin und Jace kämpfen oder der Kelch wäre verloren. Lea Weiler
Anthony McCarten:

Superhero

Diogenes-Verlag: 2007 Der 14-jährige Donald hat ein schweres Schicksal. Er ist an Leukämie erkrankt, und nach sehr vielen Chemotherapien geht es ihm ziemlich schlecht – sowohl körperlich als auch psychisch. Doch Donald will sich das nicht eingestehen...Er verhält sich so, als ob es ihm gut ginge, und versucht die Unsicherheit zu verdrängen, ob die ersten guten Befunde nach der Chemotherapie bestehen bleiben. Donald ist ein guter Zeichner ,und seinen großen Frust verarbeitet er, indem er viele Comics zeichnet. Seine Hauptfigur ist Micacle Man, der „Superhero“, in den er sich selbst gerne hineinversetzt. Miracle Man rettet die Welt, besitzt eine Geliebte (wie Donald sie auch gerne hätte), jedoch auch einen Feind mit dem Namen Gummifinger, der versucht, ihn zu töten.         Donalds Eltern Jim und Renata versuchen sich, so gut, wie möglich, um ihren Sohn zu kümmern. Sie schicken Donald zu dem Psychologen Adrian, weil sie denken, dass er den Mut verloren, und sich aufgegeben hat. Anfangs sind die Sitzungen für Donald furchtbar. Nach und Nach ändert sich dies jedoch und Adrian nimmt eine große Rolle in Donalds Leben ein. Ebenfalls wird das von Adrian stark von Donald beeinflusst. Doch die Hoffnung, dass die psychologischen Sitzungen Donalds Lebensmut und damit den Kampf gegen die Krankheit unterstützen, bekommen bald einen Rückschlag. Gutes Buch, mit einer ergreifenden Geschichte, trotz des tragischen Endes. Zusätzlich wurde das Buch verfilmt. Sehr zu empfehlen für Leser im Alter von 14+
Werner Färber:

Wenn ich will, hör ich auf

Ravensburger-Verlag Das Buch „Wenn ich will, hör ich auf“, von Werner Färber, handelt von Mela und Kai die frisch verliebt und glücklich sind. Das Einzige, was Mela stört, ist Kais ständige Kifferei. Er sieht darin kein Problem. "Marihuana macht nicht süchtig", behauptet Kai immer wieder und setzt damit die Beziehung aufs Spiel. Das Buch wird aus drei Perspektiven (Mela, Kai, Sven) erzählt. Dabei wird die Sicht und die Gefühle der einzelnen Personen gut beschrieben. Kai wollte, die mit Mela gemeinsam getroffene Vereinbarung, nicht mehr zu kiffen, einhalten. Er schaffte es auch zwei Wochen aber ihm fehlten einfach die würzigen Duftwolken eines Joints. Dabei merkt er gar nicht, wie er mehr und mehr die Kontrolle über sich verliert. Doch nicht nur die Kontrolle, sondern auch fast verliert er Mela, seine Freundin, die er über alles liebt. Auf der einen Seite finden wir das Buch gut, weil man sieht was Drogen für Auswirkungen haben können und es interessant ist aus verschiedenen Perspektiven die Geschichte zu lesen. Auf der anderen Seite ist es nur eine kurze Geschichte und nicht sehr anspruchsvoll. Zum Autor : Werner Färber ist 1957 in Wassertrüdingen geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er auf der Schwäbischen Alb. Seit 1985 ist er als freiberuflicher Autor tätig. Werner Färber schreibt Kinderbücher, Geschichten und Hörspiele für den Rundfunk und ist als Übersetzer aus dem Englischen tätig. Richard Wanner & Ronja Weber
Ian McEwan:

Der Zementgarten

Diogenes Verlag Ein Kinderalptraum wird Wirklichkeit: Papa erliegt einen Herzinfarkt, Mama stirbt und wird, damit keiner was merkt, einzementiert, und die vier Kinder - Julie, Jack, Sue und Tom - haben das große Haus in den Sommerferien für sich. Im Laufe des drückend heißen, unwirklichen Sommers kapselt sich die Gemeinschaft der Kinder mehr und mehr gegen die Außenwelt ab. Kurz nachdem der Vater beim Zementieren des Gartens einen tödlichen Herzinfarkt erleidet, erkrankt die Mutter an Krebs und stirbt. Die Geschwister beschließen ihre Mutter mit dem übergebliebenen Zement in einer Kiste im Keller zu "begraben". Anfangs läuft alles wie gewünscht: Es sind Ferien, die Eltern sind nicht da und das Haus gehört den Kindern. Nachbarn oder Bekannte fragen nicht nach den Eltern, denn die Familie lebt eher zurückgezogen und isoliert. Die Siedlung, in der sie leben, ist kurz vor dem Abriss - ein idealer Ort um ein Geheimnis zu wahren. Julie, Jack, Sue und Tom (6-16 Jahre) genießen ihre Freiheit und vergessen dabei den Haushalt: Die Küche verwandelt sich innerhalb kürzester Zeit in eine Müllkippe und das hinterlassene Geld der Mutter wird von Tag zu Tag knapper. Nicht nur materielle Wünsche plagen die Kinder, auch ihre sozialen und individuellen Probleme kommen langsam, aber sicher, an die Oberfläche: Julie ist mit der Mutterrolle überfordert, Jack steckt mitten in der Pubertät, Sue verkriecht sich in ihre Bücher und Tom wünscht sich ein Mädchen zu sein. Als Julie ihren Freund Derek mit nach Hause bringt, scheint ihr Geheimnis aufzufliegen: Derek nimmt einen faulen Geruch wahr, denn der Zementblock im Keller weist Risse auf. Die Geschwister versuchen Derek mit Lügen abzuspeisen, und erzählen ihm von einem toten Hund, der dort begraben liegen soll. Doch Derek glaubt ihnen nicht. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und erzählt die Geschichte aus der Sicht des 15- jährigen Jacks. Dieser macht pubertäre Entwicklungen durch, denkt ständig an Sex und hat inzestuöse Gedanken, die sich um seine Schwester Julie drehen. Als diese Derek mit nach Hause bringt, reagiert Jack mit Eifersuchts- und Hassgefühlen. Als Derek am Ende des Buches das Geheimnis der im Keller begrabenen Mutter lüftet und die Polizei verständigt, schläft Julie mit ihrem Bruder Jack und wird von Derek erwischt. Unsere Meinung zu dem Buch: Wir fanden das Buch schockierend, aber dieser Eindruck entsteht weniger durch die Beschreibung des Autors. Ian McEwan schreibt relativ sachlich, nüchtern und neutral. Der Gestank zum Beispiel, der aus dem Keller, in dem sich die Leiche befindet, in alle Richtungen steigt, wird nur in zwei, drei Sätzen erwähnt, ebenso wie die Fliegen, die sich im Haus verteilen. Abscheu und Ekel empfindet man eigentlich nur aufgrund dessen, wie sich diese Sätze im eigenen Kopf des Lesers auswirken, wenn man sich das ganze also bildlich vorstellt. Das ist Ian McEwans Stil. Das Grauen entsteht nur in den Köpfen des Lesers, während seine Bücher weder detailliert beschreiben, noch verurteilen oder werten. Lina Brückmann &  Anna Wunsch
Jill Smolinski:

Die Wunschliste

Knaur Verlag, 2002                 412 Seiten June Parker lernt bei einem Weight-Watcher-Treffen Marissa Jones kennen. Nach dem Treffen nimmt sie Marissa bei sich im Auto mit. Die beiden Frauen verstehen sich sehr gut dafür, dass sie sich erst seit ein paar Stunden kennen. Dann passiert es, ein Lastwagen vor den Frauen verliert einen Kühlschrank, June muss ausweichen. Das Auto überschlägt sich und da Marissa sich nicht angeschnallt hatte, ist sie sofort tot. Ein paar Tage nach dem Unfall findet June eine Liste in Marissas Tasche, auf der steht: “20 Dinge, die ich vor meinem 25. Geburtstag gemacht haben will ''. June beschließt, die Liste bis zum 25. Geburtstag von Marissa abzuarbeiten. Zwei Dinge dieser Liste, hatte Marissa bereits erledigt, zum Einen 50 Kilo abzunehmen und sexy Schuhe zu tragen. Es sind nicht nur leichte Aufgaben, sondern auch Dinge, die nicht so leicht zu bewältigen sind, wie zum Beispiel  „Verändere das Leben eines Anderen ''. Durch den Wunsch, die Dinge dieser Liste abzuarbeiten, verändert sich das ganze Leben von June. Sie hat plötzlich eine Aufgabe in ihrem Leben, die Liste. Außerdem entwickelt sich im Laufe der Geschichte eine Liebesbeziehung .... Uns hat das Buch gefallen, es war sehr lustig, traurig und spannend, da man wissen wollte, ob June es schafft, die Liste abzuarbeiten und wie sich ihr Leben sonst noch verändert. Das Buch ist eher für Mädchen geeignet, da es zum Einen aus der Sicht einer Frau, June, geschrieben ist und weil es eine Liebesgeschichte beinhaltet, die doch eher Mädchen zum Lesen bevorzugen. Sabrina Netz + Patrice Stieghorst
Christopher Paolini:

Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter

cbj-Verlag, 2003                 608 Seiten Das Buch „Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter“ ist der erste der vier Teile der Eragon-Saga. Es handelt von der mystischen Welt Alagaësias. Einer Welt voller Elfen, Drachen, Zwergen, Menschen, Urgals und Ra’zac, welche in zahlreichen Gebirgen, Wäldern, Wüsten und auch Städten leben. In Alagaësia herrschte lange Zeit Krieg zwischen all diesen Völkern. Als man aber zur Herstellung und Wahrung des Friedens die Drachenreiter ins Leben rief, schien dieser neue Frieden für lange Zeit gesichert. Erst als der Drachenreiter Galbatorix und 13 weitere abtrünnige Drachenreiter sich dazu entschließen eine Herrschaft des Schreckens aufzubauen, versinkt das Land wieder in Unruhen und Kriegen. Während dieser Schreckensherrschaft starben alle Drachen und mit ihnen die Drachenreiter aus. Mit Ausnahme von Galbatorix, seinem Drachen und drei weiteren, ungeschlüpften Eiern. Erst als es ein paar Widerstandskämpfern, den sogenannten Varden, gelingt eines dieser Eier aus den Fängen Galbatorix‘ zu klauen, scheint es wieder Hoffnung zu geben. An dieser Stelle setzt die Geschichte von Eragon ein. Einem Bauernjungen, dessen Leben sich innerhalb weniger Monate vollkommen verändern wird. Eragon befindet sich auf der Jagd im Wald, als er durch Zufall das gestohlene Drachenei findet. Er nimmt es mit und zieht den daraus geschlüpften Drachen (im Geheimen) groß. Als aber zwei Ra’zac auf der Suche nach dem Ei sein Zuhause zerstören und seinen Onkel töten, weiß er, dass er nicht mehr sicher ist. Deshalb macht sich Eragon mit seinem Drachen Sapphira und Brom, einem eingeweihten Freund, auf den Weg nach Farthen Dûr, um sich den Varden anzuschließen. Sie werden jedoch weiterhin von den Ra’zac verfolgt. Als diese sie schließlich finden, töten sie Brom und Eragon überlebt nur dank der Hilfe eines Fremden, der sich als Murthag vorstellt und sie ab diesem Moment begleitet. Im Weitern Verlauf ihrer Reise wird Eragon in der Stadt Gil’ead gefangen genommen. Er kann sich und die ebenfalls gefangene Elfe Arya, die verletzt ist und dringend Hilfe benötigt, jedoch befreien. Als sie endlich bei den Varden ankommen, können diese Arya heilen und alles scheint erstmals seit langem gut. Dann jedoch wird Farthen Dûr von einer Urgal-Armee angegriffen. Die Varden und Zwerge gewinnen diesen Kampf und können die Schergen Galbatorix‘ zurückschlagen. Eragon aber überlebt diese Schlacht nur schwer verletzt, nachdem er sich einen schweren Kampf mit dem Schatten Durza geliefert hatte. Doch die Varden scheinen noch mehr vom Pech verfolgt zu sein. Ihr Anführer und Murthag sterben in einem Hinterhalt der Urgals. Als Eragon nach einiger Zeit wieder genesen ist, bricht er mit Arya nach Du Weldenvarden auf, der Heimat der Elfen. Wir finden das Buch gut, da es eine spannende Geschichte erzählt, welche in einer vom Autor schön und anschaulich gestalteten Welt spielt. Die Sprache ist nicht zu kompliziert und der Anspruch an den Leser nicht zu hoch. Das Buch ist für Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr zu empfehlen. Philipp Gallinger & Christian von Bredow
Louis Sachar:

Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake

Gulliver Verlag, 1999 Das Jugendbuch erzählt von den Ereignissen in einem Lager für straffällig gewordene Jugendliche in Texas. Der Protagonist Stanley Yelnats , der sich vom Außenseiter zu einem mutigen und tatkräftigen Menschen entwickelt hat , übernimmt nun Verantwortung für sich und andere. Ihm gelingt es, eine schicksalhafte Wende für alle Beteiligten einzuleiten und  die Vorkommnisse in der Vergangenheit aufzuklären. Durch einen Zufall wurde Stanley Yelnats in ein Verbrechen verwickelt und wurde deswegen in das Camp Greenlake geschickt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten versteht er sich immer besser mit seinen Kumpanen und gewöhnt sich an den harten Alltag, jeden Tag ein Loch zu graben, obwohl keiner von den Jugendlichen weiß, wozu dies dienen soll. Mit seinem Freund Hector versucht er die Ereignisse in der Vergangenheit zu enthüllen. Ein spannendes Abenteuer beginnt ! Ein spannendes Buch, für Jugendliche im Alter von 11-16 Jahren, was sich nicht nur für den Unterricht eignet, sondern auch für zuhause. Sophie Bauer, Johannes Hilgenberg, Dennis Felker

Klasse 6 G 2: Bücher des Monats Mai

Veröffentlicht: 02.05.2013

5G2Tausende Jugendbücher erscheinen jedes Jahr neu in Deutschland. Welche Romane die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 G2 euch empfehlen, erfahrt ihr hier.            MuchamoreRobert Muchamore:

Top Secret 1- Der Agent Sein Name ist Adams. James Adams.

Erscheinungsjahr: 2004        Verlag: cbt Jugendbuch        Seitenzahl: 381 Handlung: James ist ein eher rüpelhafter Junge, der sich prügelt und  irgendwie immer in Schwierigkeiten steckt. Sein Vater kennt er nicht und seine Mutter leitet eine riesige Verbrecherbande.Durch Alkohol und Medikamente fällt sie in einen tiefen Schlaf-für immer. James kommt in ein Kinderheim und trifft Kyle. Dieser ist ein Kinder-Agent von CHERUB, einer Abteilung des MI5. Dort wird auch James aufgenommen und ausgebildet. In 100 Tagen, die ihn abhärten, bis an seine Grenzen und noch weiter treiben, und zu einem Agent machen. Seine erste Mission als Kinderagent führt ihn nach Fort Harmony, einem Camp, in dem Umweltaktivisten für eine bessere Welt kämpfen.Neben Fort Harmony steht ein Hotel, in dem sich die führenden 100 Chefs der Ölbranche treffen.Doch 2 Umweltaktivisten führen etwas Tödliches im Schilde..... Warum du es lesen musst: -Es ist realistisch und detailliert geschrieben. -Die Spannung wird gesteigert. -Man bekommt Einblicke in die Arbeit eines Geheimdienstes.  Johannes Kaufhold und Leon Mandt
PausewangGudrun Pausewang:

Die Wolke

Verlag: Ravensburger     Erscheinungsjahr: 1997       223 Seiten Hauptpersonen: Janna-Berta: Sie ist die Schwester von Ulli und soll auf ihn aufpassen, da die Eltern der Geschwister über das Wochenende verreist sind. Ulli: Er ist der Bruder von Janna-Berta. Inhalt: In Schlitz wurde ABC-Alarm ausgelöst. Die Geschwister sollen so schnell wie möglich nach hause gehen. Zuhause bekommen sie die Nachricht von ihrer Mutter,dass sie auf dem schnellsten Weg nach Hamburg zu ihrer Tante fahren sollen. Sie sollen mit den Nachbarn fahren, aber diese sind schon weg. Also müssen Janna-Berta und Ulli mit dem Rad los.  Warum man das Buch lesen muss: Weil es spannend, interressant und abwechslungsreich ist. Außerdem weiß man nie, wie es weiter geht. Altersempfehlung: 10 Jahre, für Jungen und Mädchen  Felix und Katharina Siegel
BickerVeronika Bicker:

Schmetterlingsschatten

Verlag: Arena     Erscheinungsjahr: 2008       206 Seiten Elenas Schwester, Laura, ist vor einem Jahr bei einem Unfall im Wald ums Leben gekommen. Elena versucht dies zu vergessen, doch als ein Jahr später an dem selben Ort eine Leiche entdeckt wird, muss sie herausfinden, was das alles zu bedeuten hat. Sie ist sich sicher, dass dies kein Zufall sein kann. Ihre beste Freundin Vivienne hilft ihr dabei. Elena weiß bis heute nicht, wie Laura umgekommen ist. Es ist schwierig, dies herauszufinden, da sie merkt, dass keiner die Wahrheit preisgeben will. Sie stellt sich Fragen wie z.B.: ,, Was verschweigt mir meine Mutter, die mich nicht aus den Augen lassen will?’’ ,, Wie kann es sein, dass der gutaussehende und ältere Tristan sich auf einmal für mich interessiert?’’ Schließlich erhält Elena auch noch anonyme Briefe und es schleichen unheimliche Gestalten um ihr Haus.  Eigene Meinung zu dem Buch:  Das Buch hat uns sehr gut gefallen, denn es war abwechselungsreich und spannend. Außerdem war das Buch unterhaltsam, aufregend und fesselnd. Es hat immer wieder neue Fragen aufgeworfen, die das Buch noch spannender gestalten.          Franca Rößler, Elisa Thomas 
RömlingMichael Römling:

Signum: die verratenen Adler

Verlag: Coppenrath     Erscheinungsjahr: 2009       427 Seiten Hauptpersonen: - Caius Cornelius Castor - Lucius Flavius Verucla  - Fastrada (Stamm der Cherusker )  Inhalt: Caius reist mit seinem Freund Lucius zurzeit Kaiser Augustus` nach Germanien, doch was Caius nicht weis: Am Ende ist er der Einzige, der das größte Geheimnis des Imperiums retten kann. Aber alles scheint verloren… Empfehlung: Du musst das Buch unbedingt lesen, weil es spannend ist und dir auch viel über die Römer im Jahre 7 vor Chr. verrät . Das Buch können Mädchen und Jungen zwischen 10 -14 Jahren lesen. Auch für Krimifans und Romantiker ist etwas dabei. Man muss einfach bei  jeder Verfolgungsjagd mitfiebern. Luca Möller  
TintenherzCornelia Funke:

Tintenherz

Verlag: Dressler     Erscheinungsjahr: 2003       565  Seiten Hauptpersonen: Mo, Meggie, Staubfinger Handlung: Mo hat die Gabe, dass, wenn er laut aus einem Buch liest, in seiner Nähe etwas verschwindet und dafür etwas aus dem Buch herauskommt. So verlor er auch seine Frau, Resa, die ab diesem Moment in ,,Tintenherz“ gefangen ist. Dafür kommen die Bösewichte Capricorn, Basta und der Feuerspucker Staubfinger aus dem Buch heraus. Staubfinger will sofort in seine Geschichte zurück. Doch Mo hat kein Buch mehr, um ihn zurück zu lesen… Unsere Meinung zu dem Buch: Man sollte es lesen, weil es spannend, fesselnd, phantasievoll und einfach toll zu lesen ist. Außerdem ist es eine Trilogie: Tintenherz, Tintenblut und Tintentod.  Wir empfehlen das Buch für Jungen und Mädchen ab dem Alter von 12 Jahren.                Emma & Sara
TalKrystina Kuhn:

Das Tal - Season 1. Das Spiel

Verlag: Arena     Erscheinungsjahr: 2010       298  Seiten Inhalt: Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus, so feiern die neuen Studenten ihre Ankunft im Grace College. Doch schon bald merken Julia und ihre Freunde, dass in dem abgelegenen Tal mitten in den kanadischen Bergen etwas nicht stimmt. Wozu die vielen Verbotsschilder rund um das  College ? Und warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Die Lage spitzt sich zu, als Julias Bruder Robert beobachtet, wie ein Mädchen in den Lake Mirror springt und von einem Strudel nach unten gezogen wird. Aber niemand schenkt seinen Worten Glauben, nicht einmal Julia, denn wie soll ein Mädchen aus dem Rollstuhl in den Lake Mirror springen?  Noch ahnt sie nicht, dass die dunklen Schatten der Vergangenheit, die sie für immer überwunden glaubte, hier im Tal wieder an die Oberfläche kommen. Hauptpersonen: Julia Frost (Laura de Vincenz) Hauptperson Robert Frost (Ralph de Vincenz) Bruder der Hauptperson Deborah Wilder: wohnt im gleichen Apartment wie Julia und redet  ununterbrochen Katie West: wohnt ebenfalls im gleichen Apartment wie Julia und ist eine gute Kletterin Rose Gardner: wohnt auch im gleichen Apartment wie Julia David Freeman: wohnt im gleichen Apartment wie Robert und ist in Julia verliebt Benjamin Fox: wohnt ebenfalls im gleichen Apartment wie Robert und ist ein Kamerafreak Christopher Bishop:  wohnt im gleichen Apartment wie Robert und ist in Julia verliebt Isabel Hill: Betreuerin im ersten Stockwerk Alex Cooper: Betreuer im zweiten Stockwerk Altersfreigabe:  11 Jahre  für Jungen und Mädchen Weshalb mir das Buch gefällt: weil es sehr spannend ist, und weil es sehr, sehr unerwartete Wendungen nimmt. Dominik Thrun
AsterixRene Goscinni:

Asterix und Obelix. GMBH&COKG

Verlag: ehepa       Erscheinungsjahr: 1976       48 Seiten    Hauptpersonen: -Obelix, der Gallier, der als Kind in den Zaubertrankkessel gefallen ist -Asterix, der beste Freund von Obelix -Technokratus, der römische Berater von Cäsar Handlung: Nachdem Obelix zu seinem Geburtstagsgeschenk eine römische Legion verprügelt hat, sucht Gaius Julius Caesar eine Möglichkeit, die Gallier friedlich zu stimmen. Dabei verlässt er sich auf seinen jungen Berater Technokratus. Technokratus hat zwar eine gute Idee, aber diese kostet eine Menge Geld. Er will die Gallier mit Arbeit und Geld überschütten, damit sie gar nicht mehr an den Kampf mit den Römern denken. Cäsar ist damit zunächst einverstanden. Also geht er zuerst zu Obelix und kauft ihm dann ein Hinkelstein ab. Dann macht er ihm Druck und sagt, dass er mehr will. Aber alleine schafft Obelix nicht mehr, deshalb muss er andere Leute einstellen, die z.B etwas anderes machen. Aber das wird zum Problem. Nach einer Zeit wird Obelix der wichtigste Mann im Dorf. Doch er hat überhaupt keine Zeit, um Wildschweine zu jagen oder für die Freundschaft mit Asterix. Nach kurzer Zeit gerät das römische Reich in finanzielle Probleme und der Platz für die Hinkelsteine wird auch knapp. Wird Rom eine Lösung für seine Probleme finden und was passiert mit der Freundschaft von Asterix und Obelix? Meine eigene Meinung: Ich finde das Buch sehr lustig, weil Obelix sich manchmal dumm anstellt; ich finde es auch spannend, weil manchmal viele Fragen offen stehen und es auch sehr interessant ist. Warum ihr das Buch lesen sollt: Ihr sollt das Buch lesen, denn es ist sehr lustig, spannend und es ist auch interessant, denn ein Comic ist mal abwechslungsreich, weil man eigentlich nicht so oft Comics liest. Außerdem ist das Buch auch für Jungen oder Mädchen geeignet. Filip Cichocki  
    RottentoddsHarald Tonollo:

Die Rottentodds. Onkel Deprius dunkles Erbe

Verlag: Coppenrath     Erscheinungsjahr: 2009       128  Seiten  

Schmeißfliegensalat zum Frühstück,

Spritztouren mit dem Leichenwagen und Särge im Flur ,ist das etwa normal?Deshalb hält es Polly keine Sekunde länger bei ihrer verrückten Familie aus. Denn ihre Familie ist ..ähh…. ANDERS!!! Sie stammen von Hexen ,Zauberern und Vampiren ab und lieben alles was wir Menschen hassen. Auf einmal stirbt Onkel Deprius und Pollys Leben ändert sich schlagartig.

Hauptpersonen: Prospera & Patrizius sind die Eltern von Polly, Pampe und Palme.

Pollyxenia : Sie ist der einzige Mensch in der Familie und schämt sich für die Sitten ihrer Eltern und Geschwister. Pamphilius & Palmathius sind Zwillinge und ärgern ihre Schwester Polly gerne .

Du musst das Buch lesen ,weil es lustig geschrieben ist. Es ist auch für Kinder geeignet, die nicht so gerne lesen, weil es relativ dünn ist und viele Bilder beinhaltet. “Die Rottentodds” hat eine spannende Handlung, die den Leser fesselt und einen auffordert, immer weiter zu lesen .

Helena Strehl & Lea Poos  

Klasse 6 G 1: Bücher des Monats Juni 2013

Veröffentlicht: 23.06.2013

5G1In diesem Monat stellen Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 G 1 Bücher aus der Mediothek vor, die sie im Deutschuntericht mit Frau Brück ausgesucht haben. Die Bücher könnt ihr jetzt schon für die Ausleihe über die Sommerferien reservieren. Eine Vorstellung der Bücher in der Mediothek erfolgt am Dienstag, den 25.6. in der ersten Stunde.  
  85364_Froehlich_CharlottesWelt_HK_Druck
Susanne Fröhlich:

Charlottes Welt

Verlag: Fischer          Erscheinungsjahr: 2009                          Seitenanzahl: 288 Die 13-jährige Charlotte wird von dem beliebtesten Mädchen der Klasse zu einer Party eingeladen. Ihre beste Freundin Maja sagt, dass sie nicht mehr ihre Freundin sein würde, wenn sie auf die Party ginge. Doch Charlotte möchte trotzdem dort hin gehen, weil ihr Schwarm auch auf die Party geht. In den nächsten Tagen wird es ziemlich stressig für Charlotte – nicht nur mit den Vorbereitungen für die Party, sondern auch mit ihrer Mutter. Dann ist der Tag der Party da. Charlotte hofft, dass ihr Schwarm sie auf der Party anspricht. Wird alles gut gehen?? Warum uns das Buch gefällt: Es ist lustig geschrieben. Es erzählt den Alltag eines Mädchens in unserem Alter, welcher wirklich passieren kann. Muriel Seibt, Marlene Lorenz, Lorina Herbold, Maya Röhrig   boysMirjam Mous:

Boy 7

Verlag: Arena Boy 7 wacht auf einer Grasebene auf. Er weiß nicht, wer er ist und wo er ist. Sein Gedächtnis ist weg. Zum Glück nimmt ihn ein Mädchen mit zur ihrer Tante, wo er ein Zimmer bekommt. Das  Mädchen, das ihn mitnimmt, heißt Lara. Sich endlich etwas sicherer fühlend, macht er sich an die Arbeit rauszufinden, was mit ihm passiert ist… Warum man das Buch lesen sollte: In dem Buch sind viele spannende Situationen. „Boy 7“ ist schön geschrieben. Es für Mädchen und Jungen gut geeignet. Der Preis des Buches ist angemessen. Felix Sölzer, Fabian Koch, Hannah Kuhlmann, Madleen Knieling, Milena Pelz, Carolin Sonnenschein   eragonChristopher Paolini:

Eragon – das Vermächtnis der Drachenjäger

cbt Verlag                  725 Seiten                erschienen 2003 Ein 14-jähriger Bauernjunge aus Carvahall namens Eragon findet beim Jagen einen merkwürdigen Edelstein. Dieser Saphir entpuppt sich schließlich als Drachenei. Mit der frisch geschlüpften Drachendame namens Saphira geht er schließlich eine geistige Verbindung ein. Eines Tages tauchen merkwürdige Gestalten in Carvahall auf, welche seinen Onkel töteten. Aus Rache begibt sich Eragon mit dem geheimnisvollen Geschichtenerzähler Brom auf die Reise und verfolgt die Gestalten… Warum man das Buch lesen sollte: Dieses Buch sollte man lesen, weil es in eine andere, zauberhafte Welt einführt. Außerdem ist es sehr spannend, deshalb will der Leser immer weiter lesen. Für Fantasie-Fans ist es ein Muss, dieses Buch zu lesen. Julian Schröder, Jan Krathge, Philip Passau und Hannes Happel   WolfskinderLinde von Keyserlingk:

Sie nannten sie Wolfskinder

Verlag: Carlsen                          Erscheinungsjahr: 2011                Seiten: 270 Im Jahr 1945 während des 2. Weltkriegs haben Ambromow und Ismael ihre Eltern verloren.  Sie wandern nach Nordwest, Richtung Ostsee. Dort treffen sie auf die Zwillinge Aina und Daina, die eine Ziege namens Putje besitzen. Zu viert – uns später sogar zu acht - geht ihre Wanderschaft weiter, auf der sie viele Abenteuer gemeinsam überstehen: ihnen droht eine Verhaftung, sie müssen nachts von einem Schiff flüchten und auch vor Krankheiten bleiben die Kinder nicht verschont. Warum man das Buch lesen sollte: Es ist spannend geschrieben, aber an manchen Stellen ist es auch lustig. Das Buch ist auch realistisch. Man erfährt, wie die Menschen geflüchtet sind und wie die Kinder zusammen gehalten haben. Wir finden es gut, dass man erfährt, wie schwer die Kinder es gehabt haben. Laura Groth, Johanna Lattmann, Nelli Mac, Sophie von der Ohe

Klasse 8 R2: Bücher des Monats Dezember 2013

Veröffentlicht: 10.11.2012

Klasse 8R2_Dez2013In den Herbstferien haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8 R 2 fleißig Bücher aus der Mediothek gelesen, die sie im Deutschunterricht vorgestellt haben. Die besten wurden ausgewählt, damit ihr wisst, was ihr lesen könnt, wenn ihr Zeit habt. Besonders die Bücher aus der „Fear Street“-Reihe sind bei uns beliebt. Aber es gibt auch ein paar andere Bücher, die sich spannend anhören. Lest selbst!    IQCaswell, Brian: 

IQ-Das Experiment 

Erscheinungsjahr: 2006    Verlag: Fischer                 Seiten: 239 Mikki ist 15 Jahre alt und lebt auf einem Hochbegabteninternat. Gemeinsam mit ihren Freunden entdeckt sie ein schreckliches Geheimnis, welches sich im anderen Teil des Internats abspielt. Gemeinsam mit ihrer neuen Betreuerin Susan finden sie heraus, dass dort Experimente mit kleinen Kindern durchgeführt werden. Die außergewöhnlichen Kinder nehmen Kontakt zu den Jugendlichen auf. Sie wachsen Mikki und den Anderen ans Herz, und diese versuchen nun alles, um die Kinder vor den scheußlichen Experimenten der wahnsinnigen Wissenschaftler zu retten.   Warum ihr das Buch unbedingt lesen solltet: Dieser Science-Fiction-Thriller ist sehr spannend. Er ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, wodurch man immer eine andere Sicht der Situation erhält. Besonders gefallen hat mir die realistische Erzählweise. Dadurch war das Buch aufregend zu lesen. Jola Nießen
  TeufelskreisRobert L.Stine:

Fear Streat: Teufelskreis - Es gibt kein Entkommen

Erscheinungsjahr: 2009    Verlag: Loewe                  Seiten: 154 Natalie und ihre Highschool-Freunde erleben nach einer Party einen Autounfall und begehen Fahrerflucht. Kurz darauf erfahren sie, dass die Frau, die in dem anderen Auto saß, tödlich verunglückt ist. Die Freunde leisten einen Schwur: Niemand soll erfahren, was in der Nacht passiert ist. Doch einer kann nicht schweigen: Er wird bald tot aufgefunden. Es sieht aus wie ein tragischer Unfall. Doch dann stirbt noch ein Mädchen. Natalie kann nicht glauben, dass unter ihren Freunden ein Mörder ist – bis sie plötzlich selbst in Lebensgefahr schwebt… Ich habe das Buch ausgewählt, weil das Cover interessant aussieht. Der Klappentext hört sich sehr spannend an. Außerdem ist die Reihe „Fear Street“ sehr angesagt in unserer Klasse. Johannes Allmeroth
  BeweisRobert L. Stine:

FEAR STREET: Tödlicher Beweis

Erscheinungsjahr: 2006               Verlag: Loewe        Seitenzahl: 155  Janie Simpson geht mit ihren besten Freundinnen Faith und Eve auf die Shadyside Highschool. Ein neuer Junge Ross Gabriel wechselt mitten im Schuljahr auf die Highschool. Seitdem passieren komische Sachen. Nach dem die drei Freundinnen den  Jungen kennen gelernt haben, schließen sie eine Wette ab: Wer zuerst ein Date mit Ross bekommt, gewinnt 20 Dollar. Eve hat Glück, sie bekommt das Date. Aber nach dem Date sahen die Freundinnen Eve nie wieder. Nachdem sie den leblosen Körper ihrer Freundin im Fear Street-Wald gefunden haben, halten alle Ross für den Mörder, weil er eine dunkle Vergangenheit hat. Nur Janie glaubt nicht dass er der Mörder ist. Doch als auch noch ihre Freundin Faith getötet wird, hält Janie ihn auch für den Mörder. Aber es kommt anders, als sie denkt... Warum man das Buch lesen sollte: Weil es immer am Kapitelende spannend wird und man einfach weiter lesen muss. Besonders gefallen hat mir das Buch, weil es immer anders kommt, als man wirklich denkt.   Evelyn Graf
  ShadowAnn Evans:

Shadow Creature

Erscheinungsjahr: 2010             Verlag: Loewe        Seitenzahl: 155  Die Geisterjäger Lenn, Andrew und Melissa erfahren in den Nachrichten von zwei Kindern, die von einem ausgestorbenen Säbelzahntiger angegriffen worden sind. Sofort machen sich die drei mit ihren Kindern Daniel, Beth und der Hündin Scooby auf den Weg zum Endrith-Tal. Die drei Geisterjäger sind nicht nur im Endrith-Tal, um die "Bestie" zu sehen, sondern sie wollen auch den Schauplatz des Highlander-Krieges besichtigen, wo vor vielen Jahren Tausende von Menschen gestorben sind. Dort können Besucher an jedem Jahrestag Kriegsgeräusche hören. Als sie nach langer Fahrt im Tal ankommen, ist Scooby sehr aufgeregt und bellt lautstark. Mit diesem Gebell weckt sie die "Bestie" auf, was ihr noch zum Verhängnis werden soll. Dies ist der Beginn einer turbulenten Geschichte. Meine Bewertung: Das Buch ist für Kinder und Jugendliche geeignet da es auch die schweren Wörter sofort erklärt. Ich finde das Buch spannend, da es, wenn es langweilig werden könnte, immer noch eine Überraschung „im Ärmel“ hat. Niklas Bruder    

Klasse 8 G 1: Bücher des Monats Mai 2014

Veröffentlicht: 01.05.2014

(g1Die Osterferien sind zwar schon vorbei, aber falls euch trotzdem noch nach Lesestoff ist, schaut euch doch die Buchvorschläge der 8 G1 an. Es sind spannende Bücher dabei. Und außerdem kommen die nächsten Ferien ganz gewiss. Viel Spaß beim Lesen!        
die_auslese_cover_209x331Joelle Charbonneau: 

Die Auslese - nur die Besten überleben

 Verlag: penhaligon    Erscheinungsjahr: 2013                         Seiten: 415  Cia ist 16 Jahre alt und hat gerade die Schule beendet. Sie hofft für die Auslese in die Hauptstadt auserwählt zu werden. Die besten Prüflinge werden anschließend an der Universität zugelassen. Doch Cias Vater ist gar nicht begeistert, als Cia tatsächlich die Familie verlassen muss, denn auch er hat damals die Auslese durchlaufen und wird seither von Albträumen geplagt. Denn die Auslese ist hart und nur die Besten überleben…  Warum mir das Buch gefallen hat: Da ich auch „Tribute von Panem" gut fand, entschied ich mich für dieses Buch, weil Ähnlichkeiten auftreten. Es ist spannend geschrieben und man kann sich super in die Personen hineinversetzen.  Johanna Schreier  
BrownDan Brown:

Das verlorene Symbol

Verlag: Bastei Lübbe        Erscheinungsjahr: 2010                         Seiten: 765  Der packende und spannende Thriller führt den Harvard-Professor Robert Langdon nach Washington D.C., wo er einen Vortrag halten soll. Dort bekommt Langdon mit, dass sein Auftraggeber und Freund Peter Solomon von einem Irren entführt wurde. Als er auch noch Peters abgetrennte Hand findet und von der CIA verfolgt wird, beginnt eine aufregende Jagd rund um den elitären Kreis der Freimaurer.   Warum mir das Buch gefallen hat: Der Thriller ist sehr spannend und reich an Informationen. Paul-Simon Reiß
Olaf Dellit:

Mac Lean und die Narren 

Verlag: Bastei Lübbe   Erscheinungsjahr: 2010                         Seiten: 765  Wer hätte gedacht, dass es in Fritzlar und Umgebung Entführer und Erpresser gibt? In dem Roman „Mac Lean und die Narren“ geht es darum, wie in der Karnevalszeit die Kinderprinzessin entführt wird. Eine Geldübergabe an der Garvensburg soll stattfinden. Der Detektiv Mac Lean, der am Marktplatz  in Fritzlar ein Whiskygeschäft hat, geht der Sache auf den Grund.  Warum mir das Buch gefallen hat: Ich finde es lustig, dass die Geschichte in Fritzlar und Umgebung spielt und dass viele bekannte Orte auftauchen. Janis Dieling
Matthias P. Gibert: 

Schmuddelkinder 

Verlag: Gmeiner         Erscheinungsjahr: 2010                         Seiten: 372 Hauptkommissar Paul Lenz und sein Kollege Thilo Hain ermitteln im Mordfall Dieter Bauer und Ruth Liebusch. Beide wurden durch einen Schlag auf den siebten Halswirbel getötet – und beide waren in den 1970er Jahren als Erzieher im Karlshof, einem Erziehungsheim für „schwer erziehbare“ Jugendliche, tätig. Dieter Bauer war im Karlshof vor allem für seine gewalttätigen Erziehungsmethoden bekannt. Da beide Morde innerhalb von 24 Stunden verübt wurden und beide Male gleich vorgegangen wurde, gehen Paul Lenz und Thilo Hain von ein und demselben Täter aus. Womöglich ein ehemaliger Jugendlicher aus dem Karlshof, der sich an den ehemaligen Erziehern rächen wollte?  Warum mir das Buch gefallen hat: Ich würde „Schmuddelkinder“ vor allem Jugendlichen ab 13 Jahren empfehlen, da es eine Lektüre ist, die ein ernstes und kompliziertes Thema behandelt. Außerdem spielt „Schmuddelkinder“ an realen Schauplätzen in Nordhessen, was dem Leser einen realen Bezug zu der Lektüre gibt. So trifft sich Paul Lenz z. B. mit seiner Geliebten in einem Haus am Fritzlarer Marktplatz und der wirklich existente Karlshof steht in Wabern. Max Klüttermann  

Buch der Woche (9. - 15. November 2015)

Veröffentlicht: 15.11.2012

VujicicNick Vujicic:

Mein Leben ohne Limits: "Wenn kein Wunder passiert, sei ich selbst eins!"

Nick Vujicic wurde 1982 in Brisbane (Australien) ohne Arme und Beine geboren. Als Kind unternahm er einen Suizidversuch in der Badewanne, weil er so unter den Hänseleien seiner Mitschüler litt. Dann aber entschied er sich für das Leben mit der Haltung: Ohne Arme und Beine ist nicht halb so schlimm wie ohne Hoffnung! So sagt er: "Ich habe mich entschieden, dankbar zu sein für das, was ich tun kann, und nicht wütend zu sein über das, was ich nicht tun kann." Nick schreibt mit dem Zeh seines kleinen linken Fußes 43 Wörter pro Minute auf dem Computer. Nach Abschluss der Schule machte er zwei Bachelors: in Buchhaltung und Finanzplanung, arbeitet heute als Motivationsredner und ist gefragter Gast in Talkshows. In seinem Buch wird deutlich, dass es seine Kraft und Überzeugung aus dem christlichen Glauben schöpft, dabei Lebensmut und neue Perspektiven für die Leser vermittelt.

Buch des Monats November 2019

Veröffentlicht: 14.11.2019

Tim Marshall: Die Macht der Geographie - Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt. dtv Verlagsgesellschaft, 301 S. In diesem Buch setzt sich der britische Außenpolitikexperte Tim Marshall mit aktuellen Konfliktregionen der Erde auseinander. Er analysiert mithilfe von 10 Karten brisante politische Lagen, die von globalem Interesse sind, wie beispielsweise die USA, Russland, China, Korea und Japan. Zudem thematisiert er das gestiegene Interesse an den Polargebieten aufgrund von wirtschaftspolitischen Aspekten. Eine wirklich spannende, politisch hochaktuelle und sehr lesenswerte Auseinandersetzung mit den derzeitigen politischen Brennpunkten der Erde.

bilder-sidebar

895